Laia Fabre & Thomas Kasebacher / notfoundyet

Komiker Louis CK meinte einmal “Everything is amazing and nobody is happy.” Ach was! Heutzutage können wir alles haben, wonach uns sehnt. Ravioli, Sushi, Käsnudel. Alles ist möglich und die Welt ist perfekt. Laia Fabre und Thomas Kasebacher demonstrierten perfect happiness.

 

 

Dicke fette Tropfen

 

Man macht sich auf den Weg ins Theater und ist voller Erwartungen. Voller Vorfreude auf das Glück, das auf einen wartet. Glück, Glück, Glück. Kleeblätter, Honigmelonen und Sonnenuntergänge. Man kann sich ja kaum mehr halten vor Wallungen und Eifer. Wenn die Performance „perfect happiness“ heißt, rettet sie einem den lieben langen Tag. Dann setzt man sich und entlädt sich aller Sachen. Man blickt nach vorn und schaut gebannt auf die Bühne. Jetzt gleich geht es los. Jetzt kommt gleich ein Glücksschauer mit dicken fetten kullernden Tropfen. Ja es geht los. Gleich. Da. Geht es los. Geht es los? Hm.

 

Das ewige Warten auf Godot

 

Drei Personen, das Rauschen der Neonreklame und ewiges Warten. Sie stehen und gehen, strecken und recken sich. Sie schauen nach links. Ein kurzer Blick nach rechts. Der Kopf dreht sich ganz langsam und dann wieder zurück. Sie gießen ein Pflänzchen und spielen mit weißen Plastiksackerln. Jeder hat seine Vorstellungen wo die Plastiksackerln hingehören. Einmal aufgebaut zur Skulptur, im nächsten Moment zerschossen in alle Richtungen. Plötzlich steht einer da, wie Gott in schuf. Dann ein einstudierter Tanz immer im selben Trott. Im Alltagstrott. Ein ewiges hin und her. Es geschieht so viel und so viel nichts. Man ist absorbiert in ein Vakuum. Wo ist das Ende. Wo ist der Anfang. Wo ist das lang ersehnte Glück. Godot wird nicht kommen. Nicht hier. Die Vorstellung ist vorbei, man erhebt sich und während man den Ausgang sucht läuft vor dem geistigen Auge ein Film ab.

 

Perfect happiness

 

Hairy dogs waking up in the morning stretching their feet, babies holding up your finger, wind breeze tasting of caramel sweets, poppy sprinkled grass fields, stickers of rockbands on rusty cars, lovers holding hands on the highway, milky morning skies, girls with scooters, boys with straw hats, bikes leant against wagons, wild horses, borderlines and goodbyes.

 

 

 

 

 


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: